Schule Schwarzenfeld
Grundschule und Mittelschule

Schwarzenfelder Schulkalender - 1000 Jahre Schwarzenfeld

Demnächst kommt er - druckfrisch, knallbunt, preiswert und wunderschön:

Der immerwährende Schulkalender mit 73 Schülerbildern! Jetzt bestellen in der Schule oder nachbestellen in den Klassen, das Stück für 5 €, vier Stück für nur 16 €!

Verkauf ab Mitte Oktober auch in Geschäften!

mehr ...

Neu und schöner

Auch das Computer-Schulnetz wurde für viel Geld erneuert, was man aber nicht sehen kann.

So präsentiert sich nicht nur der mit viel Liebe und Mühe neu gestaltete Mittelschulpausenhof. Wo vorher eine staubige Schotterfläche war, erblühen nun schöne Blumen und leuchtendes Grün hinter einer stattlichen Granitmauer.

Dank Frau Weininger als Ideengeberin und Planerin, Frau Gebert und den fleißigen Schulgartenkindern fürs Pflanzen sowie dem tüchtigen Bauhof der VG Schwarzenfeld und der Gemeinde für die Kostenübernahme und schließlich Herrn Kral fürs zuverlässige Gießen.

Neu sind natürlich auch unsere Schulanfänger der vier 1.Klassen , hier ein Bild der Stullner Klasse von Frau Zitzler am ersten Schultag.

Und auch 12 Lehrer sind neu an der Schule, einige hier bei einem gemeinsamen  Wochendausflug in Amberg zu sehen. Mehr Bilder an anderen Stellen der Homepage.


Was haben die Damen für die Abschlussschüler wohl in ihrem Koffer?

Nicht nur die Klassenleiterinnen ließen sich viel einfallen zum Abschied - die Gegenwart genießen mit Erinnerungen an die letzten Jahre und Blicke in die Zukunft

Der Abschlussjahrgang 2014 hatte echt Grund zum Feiern und das gleich dreimal am letzten Schultag, Freitag den 18.07.2014

- beim selbst gestalteten Gottesdienst besinnlich eine Stunde

-bei der zweistündigen kurzweiligen Feier in der Schule würdevoll

-und am Abend mehr als vier Stunden beim wunderschönen Abschlussball im Jugendheim tanzend und fröhlich

 

Mehr dazu bei "Abschlussjahrgang 2013/2014" unten


Fasziniert von Technik - freiwillig 6 Nachmittage an der Schule!

Mit voller Konzentration waren die Kinder bei der Sache - erstaunlich, was sie in der kurzen Zeit gelernt und geschafft haben!

Warum an der Schule Schwarzenfeld 18 Kinder das große Glück hatten, mit Unterstützung vom Meistern und Auszubildenden der Firma Krones tolle Technik-Projekt fertigzustellen, könnt Ihr bei "Schüler" und "Aktuell" lesen und mit weiteren 11 Bildern und einen Bericht von Fachoberlehrer Herrn Oppelt erfahren.


Grundschule Schwarzenfeld ist Sieger im Sportabzeichenwettbewerb

Die Klassensprecher und die Sportlehrkräfte freuten sich über die Auszeichnung als beste Schule beim Sportabzeichenwettbewerb.

Der Bayerische Landessportverband e.V. (BLSV) hat in einer Feierstunde die Sieger des Sportabzeichen-Schulwettbewerbs 2013 im Landkreis Schwandorf geehrt. Die Grundschule Schwarzenfeld hat dabei in diesem Jahr hervorragend abgeschnitten. Mit 132 Sportabzeichen hat sie mit großem Abstand die meisten Abzeichen errungen und auch mit 78,11 % aller Schüler der dritten und vierten Klassen die höchste Quote erreicht.

Die Schwarzenfelder waren selbst ein bisschen überrascht, dass sie mit einer tollen Steigerung nun vom siebten Platz aus dem Jahr 2012 auf den ersten Platz 2013 vorgerückt sind. Schulleiter Helmut Schuster freute sich über diese Auszeichnung, die deutlich macht, wie wichtig gerade die Bemühungen im Breitensport an den Schulen sind. Das Sportabzeichen leistet dazu einen umfassende Anreiz in den unterschiedlichsten Sportbereichen von Leichtathletik über Geräteturnen bis hin zum Schwimmen. Er dankte besonders dem ehemaligen Konrektor Karl Schimmer, der sich in seinem letzten Jahr vor seiner Pensionierung hier noch einmal ganz stark für eine umfassende Beteiligung aller Schüler eingesetzt hatte. 

Das Sammeln der Leistungen aller Kinder und die Weitergabe über das Internet stellen einen hohen Aufwand dar und sind wohl für manche Schulen und Vereine zu einer großen Hürde geworden. Man wünsche sich wieder eine Vereinfachung, damit möglichst viele Schüler das Ziel des Sportabzeichen erreichen können. Besonders bei den weiterführenden Schulen habe sich ein großer Einbruch ergeben, was sehr bedauerlich sei.

Bei den Grundschulen im Landkreis Schwandorf gab es immerhin noch elf Schulen, die teilgenommen hatten und hinter den Schwarzenfeldern belegte die Grundschule Wackersdorf mit 64 Abzeichen und 77 % und die Grundschule Fensterbach mit 62 % und 76 Abzeichen den zweiten und dritten Platz.

Keine Frage, dass die Schüler alle sehr stolz auf "ihr" Abzeichen und ihre Leistungen waren, für die sich sehr angestrengt hatten. Schule ist eben nicht nur "PISA" und Lernen für Noten und im Kopf, sondern auch körperliche Ertüchtigung, musische Erziehung und soziales Lernen.


Große Ehre: Wir sind MODUS-Schule!

 

Von höchster Stelle ausgezeichnet wurde unsere Grund- und Mittelschule Schwarzenfeld aufgrund der hervorragenden Ergebnisse bei der externen Evaluation 2013. Als MODUS-Schule (ModellUnternehmenSchule) dürfen wir nun in noch höherer Eigenverantwortung auf allen Gebieten Qualitätsmaßnahmen durchführen, die das Lernen unserer Schüler optimieren.

 

Für Schulleiter Helmut Schuster ist der Schlüssel zu MODUS in der Teambildung durch den Schulversuch "Modus F" zu suchen. Seit 10 Jahren ist bei uns die Schulleitung mit Teamleitern auf 8 Personen erweitert. Schulamtsdirektor Georg Kick überreichte die MODUS-Urkunde. die zum Führen dieses Qualitätssiegels berechtigt. Schwarzenfeld ist die erste Volksschule in der Oberpfalz, die den MODUS-Status bekommen hat.

 

Zu weiteren Fotos geht's hier!

 

Zum Fernsehbeitrag von Oberpfalz TV geht's hier!


Verantwortungsvolle Ehrenämter auch für Schüler!

Mit viel Arbeit sind die Tätigkeiten als Verkehrs- und Buslotsen sowie die der Schulsanitäter verbunden. Danke, danke, danke!

Unsere "Neuen" findet ihr bei "Klassenleben" und "8.Klassen" mit Bildern.

 


Lesepaten leisten hervorragendes Ehrenamt an unserer Schule

Noch ist erst ein Mann bei den Lesepaten - aber dass es Spaß macht, sieht "man" und "frau"

Eine unglaublich wertvolle Hilfe sind die 12 Lesepaten der Schule Schwarzenfeld, die diesen Dienst Woche für Woche - nunmehr oft schon in ihrem dritten Jahr - leisten. Der Dank der Kinder ist ihnen sicher und auch die Lehrer und Schulleiter Helmut Schuster wissen, was sie an ihnen haben.

Lehrerin und AG-Lesepaten-Leiterin Carolien Bauer hielt wieder ein Feedback-Treffen ab und Rektor Schuster ließ es sich nicht nehmen, die Lesepaten wieder mit einem anregendem Zauberspielchen zu überraschen und zu beschenken, das sie selbst auch gerne verwenden können.

Schön, dass nun mit Herrn Süß auch ein "Mann" dabei ist, es können sich noch weitere Inteessierte für dieses Ehrenamt melden. Bedarf ist immer und nur zu gerne gehen Schüler zum Üben mit den Lesepaten. Was ist wichtiger und bildet mehr als Lesen?  Und erst wennn man es kann, dann macht es richtig Spaß!