Mittelschulverbund Nördliches Naabtal erfolgreich bei Bayerischer Meisterschaft

Mittelschulverbund Nördliches Naabtal erfolgreich bei Bayerischer Meisterschaft

 

Die Leichtathletik-Jungenmannschaften wurden in Dingolfing Bayerischer Meister und Bayerischer Vizemeister

Mit gleich drei Mannschaften mit jeweils zehn Schülern und Schülerinnen war der Mittelschulverbund Nördliches Naabtal zum Bayernfinale der Leichtathletik-Schulmannschaften im Dingolfinger Stadion angetreten, in dem auch schon Weltklassesportler und Olympiasieger gestartet waren. Auf der schnellen Bahn und bei sehr großer Hitze gaben die beiden Jungenmannschaften und die der älteren Mädchen mit Sportlern aus Nabburg, Pfreimd, Schmidgaden und Schwarzenfeld ihr Bestes und steigerten sich gegenüber den Bezirksfinales noch einmal deutlich. Jubeln durften beide Jungenmannschaften, denn sie dürfen im September für drei Tage zum internationalen Bodenseefinale nach Bregenz in Österreich reisen.
Mit einer äußerst starken Gesamtleistung legte die Jungenmannschaft IV/2 der Zwölf- bis Dreizehnjährigen über 700 Punkte zu auf 13.410 Punkte und distanzierte den Zweitplatzierten des Mittelschulverbunds Erding aus Oberbayern um 400 Punkte. Der Drittplatzierte lag gar mehr als 1000 Punkte zurück, die Bertolt-Brecht-Mittelschule in Nürnberg, die dort als Vertreter von Mittelfranken eine Mittelschule mit Sportprofil ist.
Sowohl mit der 4 × 50 m Staffel mit Nico Krause, Sebastiano Hülsemann, Simon Sebald und Leon Grundmann wurde mit einer Zeit von 27,94 Sekunden fleißig Punkte gesammelt. Noch mehr gab es beim 800 m Lauf für Falco Link, der bei 37° Hitze die zwei Runden in 2:36 Sekunden bis zur Erschöpfung kämpfte. Auch Sebastian Wiebusch und Elias Grundler waren mit 2:54 bzw. 2:56 min. sehr stark.
Den besten Dreikampf lieferte Nico Krause mit 1231 Punkten, wobei er die 50 m in 7,74 Sekunden schaffte, 40 m mit dem 200g-Ball warf und 4,62 m weit sprang. Der erst zwölfjährige Leon Grundmann lief mit 7,44 Sekunden am schnellsten und sprang 4,42 m weit, die 38 m im Ballwurf waren für ihn Bestleistung. Am weitesten warf Sebastian Wiebusch mit 44 m. Sehr gut auch Falco Link mit 4,53 m und Sebastiano Hülsemann mit 4,47 m im Weitsprung. Die Stärke aber war die Ausgeglichenheit der Mannschaft, alle Sportler in der Dreikampfwertung waren deutlich über 4 Meter weit gesprungen.
Schließlich lag die Mannschaft von Rektor und Trainer Helmut Schuster und Betreuer und Fachlehreranwärter Sebastian Wilhelm am Ende klar vorne, weil sie praktisch aus allen fünf Wettbewerben die meisten Punkte gewonnen hatten.
Mit ihnen nach Österreich dürfen auch die älteren Jungs im Alter von 14 und 15 Jahren fahren, die von Fachoberlehrer Josef Rötzer und Lehrer Christopher Bias gecoacht wurden. Das war eine echte Überraschung, denn nach den Bezirksfinales waren sie eigentlich nur am 5. Rang notiert. Aber sie konnten sich um 400 Punkte verbessern, ganz deutlich mit der 4 × 75 m Staffel in der Besetzung Michael Kellner, Vasilii Shibaev, Simon Butz und Daniel Berndt überzeugten sie mit einer Zeit von 37,46 Sekunden. Den besten Dreikampf lieferte Daniel Berndt (14), der die 75 m in 9,58 Sekunden lief, 5,70 m weit sprang und auch mit der Kugel 9,12 m erreichte. Ihm nahe kam Michael Kellner, der die Kugel 9,85 m weit stieß und im Weitsprung nach 5,48 m landete. Auch Simon Butz übersprang klar die 5 m Marke mit 5,23 cm und lief im Sprint 10,00 s. Unheimlich stark waren die 800 m Läufer, Daniel Berndt hatte die Zeit von 2:39 Minuten, Bastian Schreier lief 2:42 Minuten und Zenger Maximilian gewann seinen Lauf in 2:41 Minuten. Mit 15.968 Punkten lagen sie über 200 Punkte vor der Mittelschule Weißenhorn aus Schwaben, allerdings war die Mittelschule Altenerding in Erding mit 16.389 Punkten noch deutlich voraus.
Die Mädchen, betreut von den Lehrerinnen Marianne Schimmer und Diana Wachtel, legten über 300 Punkte zu und wurden unter den acht Mannschaften Vierter mit 13.410 Punkten. Sehr schnell lief die 4 × 75 m Staffel in 41,77 s mit Jule Flierl, Lara Singer, Joane Huss und Lena Blümling. Die schnellste über 75 m war Lisa Bauer mit 10,98 Sekunden. Im Weitsprung erreichte Joane Huss 4,33 m und Lara Singer 4,32 m. Viel Punkte gab es im Weitwurf für Ellen Saidowa mit 32,50 m. Sehr schnell über die 75 m waren auch Joane Huss in 11,04 Sekunden und Jule Flierl in 11,15 Sekunden. In allen Disziplinen konnte sich Jacqueline Bredl steigern und schaffte 11,28 s über 75 m, 4 m im Weitsprung und 28,50 m im Ballwurf. Eine große Willensleistung waren die abschließenden 800 m Läufe, in denen Jule Flierl mit 3:05 min Joane Huss mit 3:07 Minuten und Celina Kreitinger mit 3:08 Minuten noch einmal viele Punkte gut machten.
Nachdem auch die jüngerer Mädchenmannschaft der Johann-Brunner-Mittelschule Cham in Dingolfing in ihrer Wettkampfklasse den 4. Platz erreichte, waren auch in diesem Jahr die Oberpfälzer auf Bayern-Ebene weit überdurchschnittlich erfolgreich. Die beiden Jungenmannschaften des Schulverbunds Nördliches Naabtal werden vom 21. bis 23. September in Bregenz am Bodensee um einen Treppchenplatz kämpfen und gegen die Konkurrenz aus der Schweiz, aus Österreich, aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz zu bestehen. Bemerkenswert ist, dass die Leistungen lediglich mit einigen freiwilligen Nachmittagstrainings vorbereitet und erzielt wurden.