Wie ist unsere Schule? Externe Evaluation untersucht die Schulqualität

Wie ist unsere Schule? Externe Evaluation untersucht die Schulqualität

ext-eva 2018 Terminübersicht Hier clicken, um den Ablauf und die Termine der externen Evaluation 2018 zu überblicken

 

Alle fünf Jahre wird jede Schule im Bayern von einem Team aus vier geschulten Experten besucht, die feststellen, was die Schule auf den jeweiligen Gebieten leistet. Die Schule erhält nach objektiven Kriterien eine Rückmeldung und Empfehlungen, was sie noch besser machen könnten.

Ende Januar war schon die Vorstellungskonferenz unseres Evaluationsteams und dort wurde den versammelten Lehrkräften, der Schülermitverwaltung und der Elternvertretung sowie allen Partnern der Schule das Programm zur externen Evaluation vorgestellt. Mitten im Gange ist nun die Fragebogenerhebung, die noch in der Woche vor den Faschingsferien abgeschlossen wird. Dabei füllen die Lehrer und die Schüler online umfangreiche Fragebogen aus, die Eltern erhalten Sie schriftlich und geben sie in verschlossenen Kuverts anonym zurück. Dabei mache nach einem Zufallsprinzip die ausgewählten etwa 120 Eltern und 120 Schüler mit, die Lehrkräfte möglichst alle. Das Ergebnis kommt bald nach dem Faschingsferien und wird den interessierten zugänglich gemacht. Allerdings dürfen die Rückmeldungen aus der externen Evaluation nicht veröffentlicht werden.

Als nächstes stellt die Schulleitung dem Evaluationsteams ein umfangreiches Portfolio mit mehreren hundert Dateien zur Verfügung, die sämtliche Qualitätsbereiche der Schule erfassen und Auskunft geben darüber, wie die Schule arbeitet und wie ihre Ergebnisse sind. In der Evaluationswoche, in der das Team Mitte April schließlich an drei Tagen an der Schule ist, schauen sich die Besucher 18 Unterrichtsstunden an, machen viele Interviews mit den Schülern, mit Elternvertretern, den Lehrkräften, mit dem sonstigen Personal, mit der Schulleitung sowie bei Schulhausrundgängen in Schwarzenfeld und Stulln und Gespräche mit den Bürgermeistern der Sachaufwandsträger. Aus all diesen Beobachtungen und Eindrücken bekommt die Schule dann Anfang Mai den Evaluationsbericht bei der Abschlusskonferenz und aus diesen werden dann für die nächsten Monate und Jahre Ziele erstellt, die mit konkreten Maßnahmen unterlegt werden und die die weitere Entwicklung der Schule prägen und fördern sollen.

Grundsätzlich also eine gute Sache, die allerdings allen Beteiligten sehr viel Zeit und Mühe abverlangt. Wir bedanken uns jetzt schon an bei allen Mitwirkenden und sind zuversichtlich, dass es auch nach dieser dritten externen Evaluation nach dem Jahre 2008 und 2013 uns wieder gelingt, die Schule für die Zukunft gemeinsam mit allen Beteiligten gut aufzustellen. Die leider verzögerte Schulsanierung wird dabei sicher eine wichtige Rolle spielen, eine moderne Gestaltung mit der Erweiterung der Möglichkeiten der Ganztagsbeschulung, der digitalen Bildung sowie der gesundheitsfördernden und barrierefreien Ausstattung sind in der Planung bereits vorgesehen und rechtfertigen die hohen Ausgaben für eine zukunftsorientierte Ausbildung der Kinder und Jugendlichen der drei Schulgemeinden.