Reise in die Steinzeit

Am Freitag den 19. Januar 2018 bekamen die 5. und 6. Klassen Besuch vom Grabungstechniker Lothar Breindl.

Wenn bei archäologischen Grabungen Gegenstände aus der Steinzeit gefunden werden ist er dafür zuständig herauszufinden und auszuprobieren, wofür die Frühemenschen diesen Gegenstand nutzten.

Zu Beginn schilderte der Experte für Steinzeit anhand einer bebilderten Präsentation, wie Archäologen arbeiten und wie Relikte aus der Steinzeit in der Erde ausfindig gemacht werden können.

Zudem erfuhren die Kinder viel Wissenswertes über das Leben und den Alltag der Frühmenschen.

Die Schülerinnen und Schüler lauschten den Erzählungen mit großer Begeisterung.

Weiter ging es mit einer praktischen Vorführung: Herr Breindl zeigte mit Hilfe der Schülerinnen und Schüler, wie steinzeitliche Bohrer gebaut wurden und funktionierten, wie die Menschen Feuer machten, wie Steinzeit-Schmuck hergestellt wurde und welche Materialien (Feuerstein und Oxidian) besonders wertvoll waren.

Im zweiten Teil des Schultages ging es darum, die Steinzeit praxisorientiert erfahrbar zu machen.

Die Schüler/innen durften in Workshops selbst tätig werden und Steinzeitbohrer, Steinzeitschmuck und Steinzeitpfeile herstellen und diese mit Naturfarben individuell bemalen – wie es schon auch unsere Urahnen machten.