1. Klasse

Weihnachtsaktionen 2022

Beim ersten Elternsprechtags an der Grund- und Mittelschule Schwarzenfeld und der Außenstelle Stulln wurde ein Weihnachtsverkauf durchgeführt. Ziel war es, Spendengelder für Kinder zu sammeln, denen es nicht so gut geht. Ein Teil der Einnahmen – 1000 Euro – ging an die Stiftung KreBeKi, die sich für krebskranke und behinderte Kinder in Bayern engagiert und verschiedene Projekte durchführt. Mit den verbleibenden 800 Euro werden an der Schule Projekte und Aktionen für die Kinder und Jugendlichen durchgeführt.

Das Fachlehrerteam mit der Teamleitung Josefa Ruhland erstellte mit den verschiedenen Werken/Gestalten- und Technik-Gruppen der Grund- und Mittelschule ein vielfältiges Warenangebot. Verkauft wurden getöpferte Elche und Bäume, Bücher-Engel, genähte Schlüsselanhänger, Vogelfutterhäuschen und viele andere Werkstücke. Selbstgemachte Geschenke aus der Schulküche, z. B. Kaba-Elche, Schoko-Crossies und Apfelgelee wurden ebenfalls angeboten. Auch im Computerraum wurden fleißig Adventskalender gestaltet und ein Flyer für den Verkauf erstellt.

Der Nikolaus besuchte am 06.12. die 1. Klassen in Schwarzenfeld und Stulln. Die Kinder erfreuten den Nikolaus und seine Helfer mit Gedichten und Liedern. Aus dem prallgefüllten Sack gab es für jedes Kind ein kleines Säckchen, dass im Werken/Gestalten-Unterricht mit Filz verziert wurde.

 

Beate Lobinger (Fachoberlehrerin)

 

Schwarzenfeld wieder „Umweltschule in Europa“

Auszeichnung für Schulen mit nachhaltigem Engagement
Schon zum 4. Mal in Folge erhält die Schule Schwarzenfeld das Prädikat Umweltschule in Europa/Internationale Nachhaltigkeitsschule. Mit vielen Projekten setzten sich die Klassen mit den Themen auseinander, gestalteten, recherchierten und informierten. Voller Stolz hoffen wir Ihnen bald in der Aula die Auszeichnungsfahnen präsentieren zu dürfen.
Weitere Informationen aus der Pressemitteilung der Umweltschule in Europa:
Hilpoltstein, 07.12.2022 – 624 Schulen in Bayern erhalten für ihren Einsatz im vergangenen Schuljahr die Auszeichnung „Umweltschule in Europa / Internationale Nachhaltigkeitsschule“. Der bayerische Naturschutzverband LBV (Landesbund für Vogel- und Naturschutz), Umweltminister Thorsten Glauber und Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo beglückwünschen die prämierten Schulen, die diesen Titel nun ein Jahr lang tragen werden. Alle Umweltschulen waren eingeladen, im Rahmen eines interaktiven Livestreams an der von Schüler*innen selbst gestalteten Veranstaltung in München teilzunehmen. Dort präsentierten sechs Schulen ihre Aktivitäten und sechs weiteren Schulen wurden live dazugeschaltet. „Die ausgezeichneten Schulen tragen durch ihr Engagement dazu bei, dass das Schulleben Schritt für Schritt nachhaltiger wird. Sie setzen sich für Klima- und Biodiversitätsschutz ein und fördern globale sowie generationenübergreifende Gerechtigkeit“ sagt der LBV-Vorsitzende Dr. Norbert Schäffer.
Die diesjährige Auszeichnung wird an Schulen vergeben, die sich im Schuljahr 2021/22 in zwei Handlungsfeldern für Umwelt und Nachhaltigkeit eingesetzt und durch konkrete Maßnahmen innerhalb der gesamten Schulgemeinschaft Schritt für Schritt in Richtung Nachhaltigkeit entwickelt haben. Sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene haben konkrete Ideen entwickelt, sich für Umwelt und Nachhaltigkeit zu engagieren. „Jede ausgezeichnete Schule konnte nachweisen, dass Schüler*innen an den Aktivitäten engagiert und eigenverantwortlich beteiligt waren. Sie alle haben innerhalb des Schuljahres gemeinsam Fortschritte unter dem Leitbild einer Bildung für nachhaltige Entwicklung erreicht“, so die Bayerische Landeskoordinatorin
Birgit Feldmann
vom LBV. Über die Auszeichnung entscheidet jährlich eine Jury aus Mitgliedern des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz, des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, der Akademie für Lehrerfortbildung in Dillingen sowie des LBV als Koordinator dieser Auszeichnung.
In Bayern koordiniert der LBV die Auszeichnung. Gefördert wird sie vom bayerischen Umweltministerium, weiterer Partner ist das Kultusministerium. Alles Informationen zur Auszeichnung finden sich unter www.lbv.de/umweltschule

Andreas Reißer (Lehrer)

 

Aktion „Geschenk mit Herz“ – immer fest eingeplant!

Für die Schüler der Grund- und Mittelschule Schwarzenfeld mit Außenstelle in Stulln war es selbstverständlich, sich auch dieses Jahr wieder an der Aktion „Geschenk mit Herz“ zu beteiligen.

109 liebevoll gepackte Weihnachtspäckchen konnten die freiwilligen Helfer von „humedica“ auf ihren LKW laden.

Tatkräftige Unterstützung bekamen sie von der 2. Klasse, die mit großer Begeisterung anpackte.

Viele Kinderaugen werden in Osteuropa an Weihnachten strahlen, wenn sie die wunderschönen Päckchen öffnen dürfen.

Vielen Dank an alle Päckchen-Heldinnen und -Helden!

 

Josefa Ruhland

 

 

Das ABC der außergewöhnlichen Ritter

Im Rahmen des Deutschunterrichts wurde von der Klasse 3c ein eigenes Buch verfasst. Als Vorbild des Werkes diente das Buch „Das ABC der fabelhaften Prinzessinnen“ von Willy Puchner.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler das Buch unter die Lupe genommen hat, trauten sie sich selbst und verfassten das „ABC der außergewöhnlichen Ritter“. Im Buch geht es um eine Prinzessin, deren königliche Familie einen Mann für sie sucht. Aus dem ganzen Lande kommen die Ritter, bringen Geschenke und erzählen von sich. Das ist nicht nur für die Prinzessin abenteuerlich! Auch die Schüler und Schülerinnen der Klasse 3c grübelten, überarbeitete, schrieben und malten aufgeregt bis sie schließlich den zahlreichen Rittern Aussehen, Namen und Charaktereigenschaften zugeordnet hatten. Vom Ritter Andreas aus Afrika, der gerne Äpfel isst, bis zum Ritter Zigobert, der zottelig und zornig ist und für die Prinzessin eine Ziege mitbringt, sind alle Ritterbeschreibungen sehr gut gelungen. Ob sich die Prinzessin da entscheiden kann?

Ihr fertiges Buch stellten die Kinder dann in einer Autorenlesung stolz der 1.Klasse vor.

Marie Fischer (Lehramtsanwärterin Grundschule 2. Jahr)

 

Sicherheit durch Sichtbarkeit

Gerade unsere Jüngsten sind bei zunehmendem Verkehr und widrigen Wetterverhältnissen v.a. in den Herbst- und Wintermonaten besonders gefährdet.
In einer Gemeinschaftsaktion von Verkehrswacht und AOK bekamen unsere Erstklässler in Schwarzenfeld und Stulln Sicherheitsüberwürfe gesponsert.
Diese reflektierenden Westen machen die Schützlinge für den Autoverkehr deutlich sichtbar.
Die Schulfamilie hofft natürlich, dass diese auch getragen und somit Unfälle vermieden werden.

 

Andrea Bäumler (Lehrerin)