Alle

Nikolaus besucht Lehrer

Auf der Weihnachtsfeier unserer Lehrkräfte waren diese nicht wenig verwundert, als plötzlich der Nikolaus in den warmen Stuben des Gallo Neros erschien.

Typisch, dass unser Konrektor während dieser Zeit mit Abwesenheit glänzte …

Zunächst beschwerte sich Väterchen Frost über seinen verschollenen Knecht Ruprecht und die katastrophalen Parkmöglichkeiten für seinen Schlitten.

Anschließend bekamen alle Lehrer – in „fast“ alphabetischer Reihenfolge – ihre Leviten gelesen.

Der Nikolaus redete sich dabei derart in Rage, dass ihm dabei die Ohrwaschln umknickten und schon besorgniserregend rot-blau anliefen!

Mehrfach verrutschte ihm auch der Bart und sogar Ausdrücke wie „Herrscherin der Unterwelt“ oder „Daten-Messi“ ließ er fallen.

Allerdings hatte der Heilige insgesamt doch deutlich mehr Gutes über das gesamte Kollegium zu berichten, so dass letztendlich bei niemandem die Rute zum Einsatz kommen musste.

Obwohl’s ihm wahrscheinlich schon Spaß gemacht hätte, dem einen oder der anderen mal kräftig eine drüberzuziehen!   😉

Als der Alte wieder weg war und endlich unser Konrektor Herr Bösl erschien, wurden alle mit Pizzas, Pasta und tollen Salaten verwöhnt.

Das gemütliche Beisammensein fand dann erst am späten Nachmittag seinen Ausklang, wobei unser Schulleiter Herr Seeliger es sich nicht nehmen ließ, jedem einzelnen Kollegen noch eine, mit handgemachtem Porzellanstern verzierte, Flasche Glühwein zu überreichen.

Vielen Dank, lieber Nikolaus, dass du an uns gedacht hast!

Matthias Hitzl (Förderlehrer)

Upcycling – aus Alt mach Neu

Die Klasse 7a-G hat beim Ausräumen des B-Baus mitgeholfen und dabei entstand die Idee aus den alten Schulbüchern noch etwas zu machen.

Im Technikunterricht wurde eifrig gefalten, bemalt und beklebt.

Es enstanden wunderschöne Bücherengel und Weihnachtsbäume.

Eine tolle Geschenkidee, die am Elternsprechtag erworben werden kann.

Mit dem Projekt beteiligen sich die Jugendlichen nicht nur am Trend Upcycling sondern wollen auch die Hälfte ihrer Einnahmen einem guten Zweck spenden.

Auf Ihre Unterstützung freut sich die Klasse 7a-G!

Hier noch ein Link zum Plakat (PDF-Datei)!

Beate Lobinger (Fachlehrerin)

Weihnachtsfreude verschenken!

Die Grund- und Mittelschule Schwarzenfeld mit der Außenstelle Stulln ist auch heuer wieder dem Aufruf von humedica und Sternstunden e. V. gefolgt und hat sich als Sammelstelle für die Aktion „Geschenk mit Herz“ angemeldet.

Heute konnten Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse beim Verladen der 122 Päckchen helfen.

Mädchen und Buben aus armen Regionen in Osteuropa erhalten über soziale Einrichtungen ihr Weihnachtspäckchen.

In diesem Jahr warten Kinder in Albanien, im Kosovo, in der Ukraine, in Rumänien, in der Republik Moldau sowie Serbien auf ein Weihnachtspäckchen.

Ein Teil der Geschenke bleibt auch in Bayern.

Vielen herzlichen Dank an die Päckchenpacker für die Unterstützung!

Beate Lobinger (Fachlehrerin)

Technik für Kinder – Projektnachmittage begeistern

18 Kinder aus den 4. Klassen können auch heuer wieder an dem Projekt „Technik für Kinder“ teilnehmen.

Die Einführung in das Löten und das Herstellen von drei Werkstücken begeistert die Mädchen und Jungen.

Durch die finanzielle Unterstützung der Firmen Comline und Sennebogen ist die Durchführung der sechs Nachmittage möglich.

Die Firma Sennebogen stellt die Tutoren, die die Kinder fachlich begleiten und mit Rat und Tat zur Seite stehen.

BeateLobinger (Lehrerin)

Verkauf von Grundschul-Möbeln

Wann: Samstag, 07.12.2019, 10 – 11 Uhr

Wo: Garagen beim Klettergerüst/A-Bau
(Durchfahrt über Schulstraße – Pausenhof -Bahnhofstraße möglich)

Tische je 5 €

Stuhl je 2,50 €

in verschiedenen Größen vorhanden

Der Erlös kommt den Schülerinnen und Schülern zugute!

Beate Lobinger (Fachlehrerin)

Bayerischer Umweltminister ehrt 164 Umweltschulen

Thorsten Glauber zeichnet Schulen aus der Oberpfalz, darunter die Grund- und Mittelschule Schwarzenfeld, für ihre Umwelt-Projekte aus

In der zweiten von drei Auszeichnungsveranstaltungen überreichte der Bayerische Umweltminister Thorsten Glauber den erfolgreichen Schulen die Auszeichnung „Umweltschule in Europa / Internationale Nachhaltigkeitsschule für das Schuljahr 2018/2019“ am 25.11.2019 im Goethe-Gymnasium in Regensburg. Der bayerische Umweltminister betont, dass junge Menschen gebraucht werden, um unsere Umwelt zu schützen und den Klimawandel erfolgreich zu bewältigen. Denn nur wenn alle zusammenarbeiten können die Herausforderungen des Klimawandels gemeistert werden. Die Schüler seien ein Vorbild, deren Engagement Mut macht.

Die Auszeichnung erhalten Schulen, die innerhalb eines Schuljahres an zwei Projekten zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit arbeiten und dabei zeigen, wie sie durch Verhaltensänderungen sowie konkrete Umsetzungsmaßnahmen an ihrer Schule zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt beitragen. Eine Jury aus Vertretern des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz, des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, der Akademie für Lehrerfortbildung in Dillingen sowie des LBV als Koordinator dieser Auszeichnung entscheidet über die Vergabe des Titels.

Die Grund- und Mittelschule nahm im vergangenen Schuljahr mit den Projekten „Insekten im Fokus: Wir schaffen Lebensräume“ und „Umgang mit Plastik“ teil und wurde dafür ausgezeichnet.

Infos zu den Projekten:
Die AG Umwelt (GS) befasste sich am Anfang des Schuljahres damit, die Schule „fit“ zu machen im Sinne der Umweltbildung. Dazu nahmen sie den IST-Bestand auf und legten sich Schwerpunkte fest. Einer davon war die Auseinandersetzung mit Müll. Dazu holten sie Angebote ein und führten Gespräche mit den Verantwortlichen, um eine einheitliche Einführung der Mülltrennung einzuführen. Diese wurde dann in Kurzvorträgen durch die AG allen Klassen vorgestellt, die Struktur an der Schule festgelegt und Mülleimer übergeben. Dadurch entwickelte sich in den beteiligten Klassen eine Projektidee im Zusammenhang mit der Einführung von Wasserspendern (Haupthaus und Außenstelle). Neben den Grundlagen zu Wasser und Wasserknappheit entstand die Erkenntnis, Wasser sauber zu halten. Die Eintragung von Plastik in Flüsse, Seen und Meere wurde durch Experimente und Untersuchungen der regionalen Gewässern überprüft (2. + 4. Jgst). Vorträge über die Ergebnisse wurden untereinander über Klassenstufen hinweg vorgestellt (GS und MS). Allein die Einsparung durch den Wasserspender in der Außenstelle, spart die Schule 27.462 Plastikflaschen pro Jahr und damit 626kg Plastik ein, so die Berechnung einer 2. Klasse. In das Projekt waren auch die künstlerischen Fächer eingebunden: Gestaltete Plakate, die auf die Einsparung und richtige Entsorgung von Plastik erinnern sollen mit Slogans der Schüler und „Plastikfischen“ als Mahnmal; Lieder zu Wasser oder mit dem Thema Wasser, aber auch Müllinstrumente und Kunstwerke aus Müll.

Zur Vorbereitung holten die AGler Informationen zur Honigbiene ein; die Kinder allein faszinierten die Zahlen und Fakten zur Honigbiene. Durch Beobachtungen am Bienenstock und Öffnen des Bienenstocks wird das Wissen zur Biene aktiv entdeckend erweitert. Der Besuch des Lehrbienenstandes des Imkervereins Schwarzenfeld vertiefte ihr Wissen.

 

Andreas Reißer (Lehrer)

Bundesweiter Vorlesetag: Lesen verbindet

Im Rahmen des Bundesweiten Vorlesetags am Freitag, den 15. November 2019, fanden in den einzelnen Klassen der Grundschule Schwarzenfeld verschiedene Aktionen statt.

Die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen durften gleich zwei Stunden lang das Vorlesen genießen.

Jede Klassenlehrkraft hatte ein Buch zum Vorlesen dabei und die Schülerinnen und Schüler konnten sich in der 4. und 5. Stunde jeweils ein Klassenzimmer aussuchen, in dem ihnen von der jeweiligen Lehrkraft aus einem Buch vorgelesen wurde.

Zur Auswahl standen Geschichten vom SAMS, die Bücher „Fliegender Stern“ und „Viele Grüße, deine Giraffe“ sowie ein Buch der „Eichelknackerbande“.

So kamen die Kinder in den Genuss, auch einmal mit den Freundinnen oder Freunden aus den anderen Klassen eine gemeinsame (Vor-)lesezeit zu erleben.

Maria Birzer (Lehrerin)

Tag des Baumes: Drittklässler pflanzen Winterlinden

Am Tag des Baumes, der vom Heimat- und Ortsverschönerungsverein Schwarzenfeld unter dem Vorsitz von Gerhard Peter schon seit Jahren organsiert wird, durften die Klassen 3c und 3d zur Schaufel greifen und beim Pflanzen zweier Winterlinden am Kirchplatz mithelfen.

Dabei erfuhren sie von Experten, wie Bäume fachgerecht gepflanzt, gesichert und gepflegt werden.

Förster Manfred Müller und Bauhof-Mitarbeiterin Yvonne Putz gaben ihr Wissen an die kleinen „Waldexperten“ weiter, die zuvor im Heimat- und Sachunterricht bereits das Thema „Wald“ behandelt hatten.

Als Belohnung für die tatkräftige Unterstützung gab es für die Drittklässler einen großen Sack Walnüsse, die natürlich aus Schwarzenfeld, genauer gesagt vom Miesberg, stammen.

Maria Birzer (Lehrerin)

Abschied von Herrn Söllner

Werte Schulfamilie,

leider müssen wir bekannt geben,

dass unser langjähriger, geschätzter Kollege

Siegmund Söllner,

Klassleiter der Klasse 8a-G,

plötzlich und unerwartet verstorben ist.

Unsere Gedanken sind bei Ihm und seiner Familie.

Er hat in seiner ruhigen, zugewandten Art

stets wertvolle Arbeit mit seinen Schülerinnen und Schülern geleistet.

Wir werden Dich nicht vergessen.

Siegfried Seeliger (Schulleiter)


Gedenkfeier in der Aula an der Schule

Freitag, 15.11.2019

11:30 Uhr – Ehemalige Schüler und Gäste willkommen


Trauergottesdienst mit anschließender Urnenbeisetzung in Hohenfels

Samstag, 16.11.2019

10:00 Uhr


In das

Kondolenzbuch für die Angehörigen

kann sich ab sofort jedermann eintragen!

Es liegt (bis Freitag 10:00 Uhr) im Sprechzimmer unserer Schule aus!

Man kann dort nur seine Unterschrift

(falls unleserlich bitte mit zusätzlichem Namen in Druckschrift)

oder schriftliche Beileidsbekundungen und Anteilnahme

an die Hinterbliebenen oder den Verstorbenen verewigen.


Hightech-Live-Camp

Zwei Schüler der Technik-Gruppe der 8. Klasse hatten die Chance vier Tage bei drei Firmen aus der Region zu verbringen.

Bei der Abschlussveranstaltung konnten die Jugendlichen dann ihr Werkstück – einen Katamaran mit Solarantrieb – präsentieren.

Bei den Firmen emz Hanauer, Horsch Maschinen GmbH und Quadrus Metalltechnik wurde geplant, gefräst und gelötet.

Untergebracht waren die Teilnehmer in der Jugendherberge der Burg Trausnitz.

Zum Rahmenprogramm gehörten auch eine Fackelwanderung, Bewerbungstraining und die Erkundung der Gegend.

Das Camp fand in diesem Jahr zum siebten Mal in den drei genannten Unternehmen statt.

Das Ziel dieser Veranstaltung soll es sein, junge Menschen für Technik und technische Berufe zu begeistern.

Beate Lobinger (Fachlehrerin)