Mittelschule

Unser Baum zum Ende des Schuljahres

Am Ende dieses Schuljahres konnte kein gemeinsamer Abschlussgottesdienst in der Kirche stattfinden.

Stattdessen gestaltete jeder Schüler / jeder Schülerin eine Karte.

So entstand ein bunter Baum mit vielen Bildern, Farben, Texten und Gebeten in Schwarzenfeld und Stulln.

 

Dominikus Hartmann (Pater & Religionslehrer)

 

„Let’s talk about it!“

In der letzten Schulwoche vor den Sommerferien fand ein Projekt zur Sexualaufklärung namens „Let’s talk about it!“ in den 6. Klassen statt.
Aufgrund der Corona-Pandemie war ein solches Projekt durch externes Fachpersonal nicht wie gewöhnlich möglich.
Daher initiierten Herr Maier (Klassleitung 6a) und Frau Kopf (Jugendsozialarbeiterin) ein Frage- und Antwort-Projekt zu allen Schüler*innenfragen hinsichtlich Pubertät, Sexualität und Liebe.

In der ersten Projekthälfte wurden grundlegende Fakten zur Pubertät bei Jungen und Mädchen geklärt.
Im Anschluss hatten die Schüler*innen die Möglichkeit, unterschiedliche Verhütungsmethoden anzusehen, sowie deren Wirkung zu erfahren.

Im Frage-Antwort-Teil beantworteten Herr Maier und Frau Kopf die Jungen- und Mädchenfragen, die vorab anonym gestellt werden konnten.

Die Krönung des Projekts waren die Praxisstationen.
Dort konnten die Kinder verschiedene Hygieneartikel erforschen und deren Wirkungsweise mithilfe von Wasser testen.
Des Weiteren konnte an einem Modell die korrekte Anwendung von Kondomen getestet werden.
Dadurch sollte die Wichtigkeit der Nutzung von Kondomen hinsichtlich ansteckender Krankheiten und Schwangerschaftsverhütung gezeigt werden.

Veronika Kopf (Sozialpädagogin)

Materiallisten für Ihren Einkauf

Materialliste mit der benötigten Grundausstattung:

alle 1. Klassen (Word Dokument)

 

 

Taschenrechner (7. bis 9. Klassen)

Bitte vorzugsweise das Standardmodell unserer Schule kaufen:

Casio FX-82DE X

(Achtung: Der Preis für diesen Schulrechner variiert im Handel von ca. 16 bis 25 €)

CORONA-News



Neue Infos (19.05.2020):

Busplan ab 18.052020 (Word-Dokument)




Infos vom 08.05.2020

  1. Infobrief zum Schul-Restart (Word-Dokument)
  2. Hygieneplan in Stichpunkten (Word-Dokument)
  3. Busplan Zusatzfahrten (Word-Dokument)



Für unsere Mittelschüler (22.04.2020):

Erreichbarkeit der Jugendsozialarbeiterin (PDF-Dokument)




Elternbrief des Kultusministers Prof. Dr. Piazolo (21.04.2020):

Öffnung der Schulen und „Lernen zuhause“  (PDF-Datei)




Elternbrief des Kultusministeriums an alle 4. Klassen (20.04.2020):

Fortsetzung des Lernens zuhause und Anpassungen im Übertrittsverfahren (PDF-Datei)




Elternbrief der Schulleitung (16.04.2020):

Corona nach Ostern (Word-Format bzw. DOCX-Datei)




Elternbrief von unserer Schulleitung (20.03.2020):

Elternbrief zur Selbst-Lernzeit (PDF-Datei)




Infos zur Schuleinschreibung

Die Schuleinschreibung findet per Post statt, das heißt, alle Eltern der Vorschulkinder erhalten in den nächsten Tagen die Unterlagen.
Bitte beachten Sie dann das darin beigelegte Infoschreiben!
Senden Sie anschließend die ausgefüllten Formulare zurück oder werfen Sie diese in den Briefkasten der Schule fristgerecht bis 26. März.
Bitte verzichten Sie auf ein persönliches Erscheinen.
Beachten Sie bitte auch die rechtzeitige Anmeldung für die offene Ganztagsschule, falls Sie dort eine Betreuung wünschen.




Elternbrief von unserem Schulleiter Herrn Seeliger (13.03.2020)

Corona Elternbrief (Word-Format bzw. DOCX-Datei)

 

Schülerlotsenwettbewerb 2020

Alljährlich nehmen unsere aktiven Schülerlotsen am Kreisentscheid des Schülerlotsenwettbewerbs teil. Insgesamt werden 30 Fragen gestellt. Diese umfassen zum einen Fragen zur Schülerlotsentätigkeit, zu Verkehrsregeln und wichtigen Verkehrszeichen und zum anderen wird das Allgemeinwissen geprüft. Dabei sind oftmals Mehrfachnennungen möglich. Am Test nahmen 13 Schüler/innen aus den 8. und 9. Klassen teil.
Die drei Erstplatzierten sind dieses Jahr:
1. Platz Jessica Lachner (9a)
2. Platz Oliwia Trykowska (9a)
3. Platz Luca Seidel (8)
Wir gratulieren!!!!!!
Jessica Lachner und Oliwia Trykowska fahren am 22. Mai nach Schwandorf und vertreten hier unsere Schule beim Bezirksentscheid.
Wir wünschen Ihnen dazu viel Glück!!!!

Andrea Bäumler (Lehrerin)

7aG spendet 150€ an KreBeKi

Am 04.03.2020 fand in der Mittelschule eine Spendenübergabe an KreBeKi, Stiftung für krebskranke und behinderte Kinder in Bayern, statt.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7aG haben im vergangenen Jahr mit ihrer Fachlehrerin für Technik, Beate Lobinger, aus alten Büchern wunderschöne Weihnachts-Engel hergestellt. Diese wurden im Rahmen des allgemeinen Elternabends verkauft, wobei eine beachtliche Summe eingenommen wurde. Die Schülerinnen und Schüler waren sich schnell einig, dass der Großteil der Einnahmen an eine Organisation gespendet werden soll, die hilfsbedürftige Kinder unterstützt. Nach einer kurzen Besprechung im Klassenverbund, fiel die Wahl auf die Stiftung für krebskranke und behinderte Kinder (KreBeKi). Nun konnten im Rahmen einer kleinen Spendenübergabe 150€ an Frau Steinhauser von KreBeKi übergeben werden. Diese zeigte sich sichtlich dankbar und erklärte den Schülerinnen und Schülern, wozu die Spenden unter anderem verwendet werden. Zum einen werden damit Kindern mit einer geringen Lebenserwartung Wünsche erfüllt, zum anderen möchte die Stiftung Tablets und Laptops für krebskranke Kinder anschaffen, sodass diese auch während ihrer Zeit im Krankenhaus mit ihren Familien und Freunden in Kontakt bleiben können.

Die Klasse 7aG freut sich, dass sie den betroffenen Kindern durch ihre Spende helfen kann.

Mareike Kollacks (Lehrerin)

Berufsvorbereitendes Virtual-Reality-Brillen-Projekt „Dein erster Tag“

In der ersten Februarwoche konnten die Schüler/-innen der 7. und 8. Klassen ihre eigene berufliche Zukunft schon jetzt ganz nah erleben.

Durch die Virtual-Reality-Brillen, welche die Studio2B GmbH im Rahmen von „Dein erster Tag“ aus Berlin kostenlos an die Mittelschule Schwarzenfeld schickten, konnten sich die Schüler/-innen Videos zu verschiedenen Ausbildungsberufen ansehen.

Mithilfe der Fernbedienung wird ein Laserstrahl im Sichtfeld gesteuert, durch den man Elemente auswählen kann.

Wurde das gewünschte Video angeklickt, finden sich die Nutzer/-innen in einer anderen Welt wieder.

Das Projekt „Dein erster Tag“ fand an der Mittelschule Schwarzenfeld im Rahmen der Berufsorientierung in den Jahrgangstufen 7 und 8 statt, um den Jugendlichen einen realen Einblick in den Ausbildungsalltag zu bieten.

Sie konnten neben ihren Wunschberufen auch solche erkunden, von denen sie noch nie gehört haben.

Die Jugendlichen zeigten sich sehr begeistert von der neuen Technologie und konnten ihre Berufswünsche entweder festigen oder umorientieren.

Nähere Informationen zum Projekt finden Sie unter https://www.deinerstertag.de/.

 

Veronika Kopf (Sozialpädagogin)

 

Suchtprävention Klasse 7a-G

Am 09.Januar und am 23.Januar 2020 war die Sozialpädagogin und Präventionsbeauftragte des Gesundheitsamts Schwandorf, Frau Hirn, an der Mittelschule Schwarzenfeld zu Gast.

Beim ersten Termin verbrachte die Klasse 7a-G einen Vormittag zum Thema Sucht mit Frau Hirn, der Klassleiterin und der Jugendsozialarbeiterin. Durch insgesamt drei verschiedene Übungen konnte die Klasse verschiedene Aspekte der Sucht kennenlernen.

Bei der ersten Übung hatte die Klasse die Aufgabe, gemeinsam einen Stab auf den Boden zu fühlen, ohne dass der Kontakt zu den Händen abbricht. Dabei merkte die Klasse, wie wichtig der Zusammenhalt untereinander ist.

Bei der zweiten Übung ordneten die Jugendlichen Gegenstände und Symbole in drei Kategorien „Legale Suchtmittel“, „Illegale Suchtmittel“ und „Verhalten“. Überrascht waren die Schüler*innen davon, dass man auch süchtig nach Arbeit oder süchtig nach Sport sein kann.

In der dritten Praxisübung hatten die Schüler*innen die Möglichkeit, Beispiele zum Thema Sucht auf einer Skala von 1 (Kein Risiko) bis 10 (volles Risiko) zu platzieren.

Mit dem Suchtpräventionsprojekt sollte bei den Schüler*innen ein Bewusstsein geschaffen werden, was „normaler“ Konsum ist und ab wann eine Sucht entsteht. Zudem durften die Kinder Wünsche auf Wunschkarten schreiben, welches Verhalten sie beim Thema Sucht von ihren Eltern erwarten. Viele Jugendliche wünschen sich mehr Gespräche und Vertrauen, dass sie selbst kluge Entscheidungen treffen können. Einige der Schüler*innen sind sogar wunschlos glücklich damit, wie ihre Eltern das Thema Sucht mit ihnen angehen.

Beim Elternabend am 23.Januar 2020 stellten die Schüler*innen der Klasse 7a-G in Gruppen verschiedene Berufe vor, die sie in der Kolping-Woche kennenlernen konnten. Die Eltern durften von Station zu Station gehen und sich von ihren Kindern das Gelernte erklären lassen. Sowohl ein Plakat mit Präsentation, als auch ein kleines Spiel erklärten die unterschiedlichen Berufsbilder.

Im Anschluss daran führte Frau Hirn mit den Eltern der Klasse 7a-G ebenfalls die dritte Übung durch, um Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Einstellung zu Sucht festzustellen.

Zu Guter Letzt wurden den Eltern die Wünsche der Kinder überreicht und laut vorgelesen. Dadurch wurde eine gute Basis für weitere Gespräche zwischen Eltern und Kindern zum Thema Sucht geschaffen.

 

Veronika Kopf (Sozialpädagogin)